HomeRoswitha StarkSeminareTrainerPraktikerBücherArtikelInfosLinksKontakt

Töne & Klang


Nada Brahma – die Welt ist Klang. So wie jede Farbe hat auch jeder Klang seine eigene Frequenz, die mit dem Menschen und seinen Symptomen harmoniert oder auch nicht. Ist der Mensch mit sich im Ein-Klang, kann er sein Leben frei und aktiv gestalten, er ist in diesem Sinne gesund.

 

Heilen mit Tönen ist eine sehr alte Heilkunst, die gezielt für die Harmonisierung von Körper, Seele und Geist eingesetzt werden kann. Zum Beispiel, indem Klangschalen am Körper aufgelegt oder die Wirbelsäule mit individuell ausgewählten Stimmgabeln, die den Frequenzen der Planeten entsprechen, stimuliert wird,

Klangschalen und Planetenfrequenzen sind für jeden Menschen gut verträglich und haben keinerlei Nebenwirkungen.

Einsatzgebiete von Planetenstimmgabeln:

 
Zuordnung Stimmgabel Frequenz in Hz Wirkungsweise Chakra
Erdentöne Jahreston OM 136,10 Herz Herz
  Geomagnetfeld 149,74 Reinigung  
  Wasserstoffgamma 157,04 Antischmerz  
  Platonisches Jahr 172,06 antidepressiv, Ischias, Augen  
  Mittlerer Sonnentag 194,18 Fitnessgabel, chronische Krankheiten  
  Sterntag/Siderischer Tag 194,71   Solarplexus Scheitel
  Schuhmann-Frequenz 250,56 stärkt die Mitte, Lernhilfe  
    256,00 Resonanzfrequenz der Erde  
Mondtöne Kulminationspunkt 187,61 Gibt Kraft, wärmt  
  Synodischer Monat 210,42 Nieren Sakral
  Siderischer Monat 227,43 entstaut Meridiane, Magenprobleme Sakral
  Metonischer Zyklus 229,22 reinigt Leber, Erkältungskrankheiten  
  Knotenumlauf 234,16 Energie, Pollenallergie Sakral
  Apsidenumlauf 246,04 Prozessbewältigung Sakral
Sonnentöne Sonnenton 126,22 Kronenchakra  
  Satsang-Sonne 134,29 Antidepressiv Sakral Solarplexus Herz
Planetentöne Pluto 140,25 Regeneration Sakral Solarplexus
  Merkur 141,27 kommunikativ, Lungenprobleme Hals
  Mars 144,72 Vitalität  
  Saturn 147,85 Knie und Knochenprobleme Basis
  Jupiter 183,58   Solarplexus
  Uranus 207,36 aktiviert Verborgenes Hals
  Neptun 211,44 hält Lichtenergie 3. Auge
  Venus 221,23 Tinnitus, Prinzip der höheren Liebe 3. Auge